Danke!

Liebe HHG-Schulgemeinschaft!

Ein ganz besonderes und herausforderndes Schuljahr geht zu Ende! Ein Jahresrückblick lohnt sich!
Und ein herzliches Dankeschön an alle, die das Schulleben auf verschiedenste Weise
bereichert haben!

Letzten Sommer ging es noch unverdächtig normal los. Die neuen Fünftklässler wurden an unserer Schule begrüßt. Der Förderverein verzeichnete erfreulich viele Beitritte! Das Schulleben in all seiner Vielfalt nahm seinen Lauf.

Am Tag der offenen Tür im Oktober konnte sich unsere Schule vielen Grundschülerinnen und Grundschülern und ihren Eltern bei prächtiger Sonne, Unterrichtsbesuchen, Schulführungen sowie vielen weiteren Aktionen und von den Eltern gespendetem reichhaltigem Kuchen- und Brötchen Buffet und dem wie immer erfolgreichen Grillstand präsentieren.

Die Studienfahrten an viele verschiedene Ziele fanden statt. Die Reise in die USA begeisterte alle Teilnehmer*innen, und kurz vor Weihnachten kamen die französischen Schülerinnen und Schüler aus Villemomble nach Bonn, um deutsche Schule, Weihnachtsmärkte und die Umgebung hier zu genießen.

Die Wooden Helmets Concert Band mit Schüler*innen, Lehrern und Ehemaligen trat im Rahmen des Beethovenfestes auf dem Friedensplatz auf und bereicherte die St. Martins-Züge in Duisdorf und Endenich. Es gab ein Kammerkonzert, die nicht wegzudenkende „Benefiz Tanzshow“ und ein Konzert des Musik LK der Q2. Der Chor, der sich aus Schüler*innen, Lehrer*innen, Eltern und Ehemaligen, zusammensetzt, unterstützte unseren Weihnachtsgottesdienst. Der Kunst LK stellte im März erfolgreich seine Werke bei der Vernissage „Ansichtssache“ im Kulturzentrum Hardtberg aus. Ein gemeinsames Projekt von Mathematik und Kunst in Q1 und Q2 führte zu beeindruckenden künstlerischen Darstellungen mathematischer Inhalte an den Wänden der Mathematik Fachräume. Im Januar lockte das von den IB Schüler*innen der Q2 organisierte und von vielen Mitgliedern der Schulgemeinschaft unterstützte Konzert „Music that Unites“ ein großes Publikum an. Für unsere neue Partnerschule in Ghana, die „Emil`s Care Academy“ kamen Spenden in Höhe von fast 1500 € zusammen.

Schuljahresziele und weitere Vorhaben wurden formuliert, von denen trotz Corona rückblickend fast alle umgesetzt werden konnten. Die IB Rezertifizierung ist erfolgt. Außerdem hat sich unsere Schule um den Schulentwicklungspreis „Gute Gesunde Schule“ der Landesunfallkasse beworben und ist mit dem beachtlichen Ergebnis von 80% in die dritte Runde gekommen. Am 10.6. erfolgte ein Schulbesuch einschließlich Schulrundgang. Das Ergebnis wird im Herbst erwartet. Drücken wir die Daumen!
Die Zertifizierung als „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ steht kurz bevor.

Im Rahmen des fächerübergreifenden Schuljahresthemas „Umwelt“ wurden in allen Klassenstufen Projekte umgesetzt, auch in europaweiten Schüler-Kooperationen mit Hilfe des eTwinning-Programms, im „Action Climate Team“ durch IB- und andere Schüler*innen und in Form einer von der SV in Kooperation mit bonnorange aufgestellten Roten Tonne für Elektroschrott, dem von der SV unterstützten „Dicken Pulli Tag“ und wie bereits bewährt durch HHG for Future.  Besonders fällt nun am Haupteingang der HHG Bernd auf (HHG AG und HHG for Future), der Plastikflaschen frisst.
Schüler*innen des HHG waren in der Umgebung unterwegs, um u.a. die Wasserqualität der Teiche im Derletal zu analysieren, die zu wünschen übrigließ. Im Gegensatz dazu erfreut sich das Wasser unseres Schulteichs bester Qualität und bietet vielen Arten einen guten Lebensraum.  Auf dem Schulgelände ist eine Wildblumenwiese entstanden und ein Gemüseacker ist geplant. Das Grüne Klassenzimmer wurde in Zusammenarbeit mit dem benachbarten Berufskolleg ausgebaut. Zur großen Freude der Schüler*innen, v.a. der Unterstufe, wurde mit großzügiger Unterstützung des Fördervereins auf dem Schulhof ein großes, vielseitiges Klettergerüst aufgestellt, das sich, wie auch die durch die Stadt Bonn neu aufgebauten Reckstangen, großer Beliebtheit erfreut. Auf den frisch gestalteten großen Schachbrettern auf dem Schulhof lässt sich vortrefflich Schach spielen.

Schüler*innen wurden für besondere Leistungen und Erfolge ausgezeichnet und schulintern im Schaukasten „HhG – das sind wir“ zusätzlich gewürdigt. Streitschlichter*innen und Sporthelfer*innen wurden ausgebildet. Die Schulsanitäter waren aktiv.

Viele der Präventionsprogramme für unsere Schüler*innen zur Verkehrs- und Medienerziehung und zur Gewalt- und Suchtvorbeugung fanden nach Plan statt. Besonders beeindruckend war die Drogenpräventionsveranstaltung in Kooperation mit der „Pauke“ für den Jahrgang 9. Noch vor Karneval konnte gemeinsam mit der Fachstelle für Suchtprävention „Update“ ein sehr interessanter Elternabend zur Alkoholprävention angeboten werden.

Karneval wurde in einer großen, aufwändig vorbereiteten Feier mit Unter- und Mittelstufe im PZ gefeiert.

Wie immer wären alle Feiern und Auftritte im PZ ohne das herausragende Engagement der Technik AG mit unermüdlicher Unterstützung durch ehemalige Schüler nicht vorstellbar gewesen!

Im Schulentwicklungsteam wurden von Lehrer*innen, Schüler*innen und Elternvertreter*innen gemeinsam Möglichkeiten der Stärkung unseres guten sozialen Miteinanders und der Schülermitwirkung erarbeitet, die jetzt umgesetzt werden sollen.

Zum Gemeinsamen Lernen an unserem Gymnasium richtete das Multiprofessionelle Team im März sehr ansprechend mit Hilfe externer Referentinnen einen interessanten pädagogischen Tag für das gesamte Lehrerkollegium aus, zu dem auch Elternvertreter*innen und der Schülersprecher eingeladen worden waren.

Und dann kam Corona!

Zum Infektionsschutz endete am Freitag, den 13.3.2020 der Unterricht für alle ganz unvermittelt. Die Corona-Krise mit dem Lockdown forderte Familien sehr unterschiedlich heraus. Viele hatten und haben gesundheitliche oder existenzielle Sorgen. Außerdem fiel vieles weg, das sonst so selbstverständlich zu unserem Alltag gehört wie der gemeinsame Schultag mit Mitschüler*innen und Lehrer*innen. Freizeit-, Bewegungs-, außerschulische Bildungs- und kulturelle Angebote entfielen. Toilettenpapier, Mehl und Hefe wurden plötzlich zu Luxusartikeln.

Während der Corona-Krise und den ständig sich überholenden Informationen und Erlassen des Schulministeriums funktionierte die Kommunikation über den Blog sehr transparent. Der Unterricht auf Distanz hat alle herausgefordert. Schulen und Familien erfuhren hinsichtlich der Versorgung mit Endgeräten, mit Lernplattformen, Datenschutz und Methodentraining oft wenig Unterstützung von außen. Trotzdem wurden hier riesige Fortschritte erzielt. Sehr engagiert wurden für die Schüler*innen Unterrichtsmaterialien auf der Homepage bereitgestellt. Kommunikationswege zwischen Schüler*innen und ihren Lehrer*innen etablierten sich immer besser. Der viel zitierte Digitalisierungsschub machte auch vor unserer Schule nicht Halt. Mit der HPI Schulcloud haben wir eine zunehmend stabile und vielseitige Plattform zur Verfügung. Insgesamt wurde seit März von vielen Lehrkräften auch mit sehr kreativen Lösungen Unterricht auf Distanz gestaltet und der Kontakt in der Schulgemeinschaft gehalten. Engagierte Lehrkräfte kümmerten sich um Leih-Computer, die Schülerinnen und Schülern unbürokratisch zur Verfügung gestellt werden konnten.

Neben dem Unterricht fielen auch an unserer Schule alle außerunterrichtlichen Präsenzangebote der Corona-Krise zum Opfer. Geplante Konzerte, die Theateraufführungen der Theater AG und der Literaturkurse, Klassenfahrten, Sprachfahrten, Praktika, der Gegenbesuch der HHG-Schüler*innen in Villemomble, die Mottowoche der Abiturient*innen und der feierliche letzte Schultag, der Abiball, die Projekttage, das Kennenlernfest der neuen Fünftklässler uvm. konnten nicht wie aufwändig geplant stattfinden. Umso schöner war, wie sich allmählich ein neuer virtueller Alltag mit gemeinschaftlichen Aktivitäten entwickelte. Es gab einen wunderbaren Gruß des Kollegiums an die Schülerinnen und Schüler. Der HHG-Corona-Chor sang online gemeinsam „Irgendwas bleibt“ und der online „AbiPLUSChor“ überzeugte mit „A Million Dreams“. Die Literaturkurse der Q1 wurden vom Theater Bonn bei virtuellen Proben ihres selbst überarbeiteten Theaterstücks „Nathan to go“ unterstützt. Die SV forderte zur #Glowup!-Challenge heraus. Es gab online Bewegungsangebote und Informationen zur Studien- und Berufsorientierung sowie ein Online-Bewerbungstraining. Sehr beeindruckend fand die traditionelle Englandfahrt der 7. Klassen in Form einer virtuellen Reise durch London und Teile Englands statt. Statt Kennenlernfest der Fünftklässler vor Ort gab es Briefe der derzeitigen Schüler*innen der 5. Klassen an die Grundschüler*innen in den per Post zugesandten Informationsmappen.

Vor ein paar Wochen hat sich der Unterricht auf Distanz zum „Blended Learning“, der Kombination aus Distanz- und Präsenzunterricht, weiterentwickelt. Es folgten die exakten Abstandsbestimmungen zwischen den Tischen, Einbahnstraßen in der Schule, Desinfektionsmaßnahmen, Unterricht in kleinen Lerngruppen und getrennte Pausen. Der Mund-Nase-Schutz gehört, inzwischen schon oft in Form eines modischen Accessoires, fast immer dazu.

Die Abiturprüfungen wurden, glücklicherweise ohne Quarantänemaßnahmen, zum Abschluss gebracht. Bilinguale Abschlüsse, MINT-EC- und Sprachzertifikate sowie IB-Diplome wurden erworben. Auszeichnungen verschiedener Gesellschaften und der schulinterne Dr.-Leo-Klingen Preis für besondere schulische Leistungen und für besonderes soziales Engagement wurden verliehen.

Die Abiturient*innen konnten einen wunderbaren, bewegenden Gottesdienst und eine zwar gekürzte, aber immerhin eine gemeinsame Abiturfeier erleben und anschließend mit ihren Familien auf dem Schulhof noch mit einem Piccolo anstoßen.

Es war wahrlich ein besonderes 2. Halbjahr! Im vergangenen Schuljahr haben viele dafür gesorgt, dass das Schulleben, das im 1. Halbjahr wieder vielseitig und mit einem breit gefächerten Angebot begonnen hatte, virtuell und auch in Präsenzform während der Corona-Pandemie weiterlaufen konnte. Allen, die dazu beigetragen haben, z.T. sehr offensichtlich, aber oft auch im Verborgenen, danke ich im Namen der Eltern und unserer Kinder ganz herzlich!

Allen, die unsere Schule nun verlassen, wünsche ich alles Gute! Wir freuen uns auf die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer, die nach den Sommerferien am HHG neu anfangen! Uns allen wünsche ich nach den Ferien einen guten Wiederbeginn mit viel Gelassenheit und guten Lösungen.

Zum Schluss nun noch ein paar persönlich Worte: Für das Amt als Schulpflegschaftsvorsitzende werde ich im nächsten Schuljahr nach acht Jahren nicht mehr kandidieren. Ich bedanke mich sehr herzlich für die vielen Jahre hervorragender und bereichernder Zusammenarbeit mit unserer Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrern, anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Schülerinnen und Schülern und vielen engagierten Eltern! Ich wünsche meinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern und Nachfolgerinnen und Nachfolgern ebenso viel Freude beim Engagement für unsere Schule!

Ihnen allen und Ihren Familien wünsche ich, auch in Zeiten von Corona, schöne und erholsame Ferien!

Viele Grüße und alles Gute

Ingeborg Schwalber-Schiffmann

Dieser Beitrag wurde unter Schulpflegschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.