Information aus gegebenem Anlass

Liebe Eltern,

folgende Mail von Frau Kliesch ist gestern an unser Kollegium gegangen:

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wie Sie wahrscheinlich wissen, bin ich schon immer sehr früh in der Schule. In den letzten Tagen fiel mir verstärkt auf, dass Kinder schon vor dem offiziellen Einlass (7.45h) besonders durch die Seiteneingänge ins Schulgebäude kommen. Entweder gehen sie zu den Schließfächern oder sie fühlen sich unter den Treppen und vor dem hinteren Toilettentrakt unbeobachtet, um ausstehende Hausaufgaben zu machen. Auch zwei Väter begleiteten heute ihre Kinder kurz nach halb acht bis vor die Schließfächer, ein Phänomen, was wir in diesem Schuljahr verstärkt beobachten: Eltern der Erprobungsstufe bringen ihre Kinder bis vor die Schultür oder sogar ins Gebäude. Die beiden eben erwähnten Väter habe ich freundlich, aber bestimmt auf die Schulordnung hingewiesen und mit ihren Töchtern nach draußen geschickt. Wenn Sie zur 1.Stunde kommen, verfahren Sie bitte genauso! Zur Erinnerung die Kinder warten auf dem vorderen Hof, bzw. in der Vorhalle.
Wir wissen, nur wenn wir alle gemeinsam auf die Einhaltung unserer selbst aufgestellten Regeln achten, gibt es die Chance, dass sie auch eingehalten werden!
Nach Aussage von Herrn Hennes kommen Eltern auch in den Pausen aufs Gelände oder ins Schulgebäude und suchen ihre Kinder. Für die Aufsichtsführenden ist es schwierig, festzustellen, wer tatsächlich Eltern sind oder wer als Fremder ohne schulisches Anliegen aufs Gelände kommt. Sprechen Sie die Erwachsenen ruhig an, wen sie suchen!
Eine Bitte an die Klassenlehrer der Jahrgangsstufen: 5 und 6. Bitte weisen Sie die Eltern, darauf hin, dass die Kinder spätestens ab dem Haupttor den Weg alleine bis in die Schule gehen sollten. Nach meiner ganz persönlichen Meinung können Kinder ab der 5.Klasse fußläufige Schulwege eigentlich alleine bewerkstelligen!
Bitte auf allen Elternabenden auch noch einmal darauf hinweisen, dass die Eltern nicht auf das Schulgelände zum Bringen oder Abholen fahren. Selbst bei Regenwetter ist es zumutbar, dass die Kinder an der ARAL-Tankstelle aus den Autos steigen. Das Verkehrschaos vor Schulbeginn und –ende würde sich deutlich wieder reduzieren.“

__________________________

Aufsichtsführende Lehrkräfte berichten mir von Streitgesprächen mit Eltern, die vor die Schule oder sogar auf den Lehrerparkplatz fahren, um ihre Kinder abzusetzen. Die Essenz der vorgebrachten Aussagen ist, die Elternschaft sei nicht informiert.

Dieser Blogeintrag hat die Funktion, diesen empfundenen Informationsmangel – sowohl zum Bringen der Kinder als auch zum Aufenthalt von Eltern auf dem Schulgelände – auszugleichen.

Mit freundlichen Grüßen

D. v. Hoerschelmann

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Information aus gegebenem Anlass

  1. Abi90 schreibt:

    Das Hausaufgaben unter einer Treppe gemacht werden(abgeschrieben), finde ich sehr beruhigend, das war vor 35 Jahren auch so. Was beunruhigend ist, ist das Eltern sich auf das Schulgelände verirren, das mus wirklich nicht sein. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s